Dienstag, 3. September 2013

Beim Leben meiner Schwester - Ein ergreifendes Familiendrama


"Aber irgendwie werden die Dinge, die uns auseinander gebracht haben, uns wieder zusammen bringen. Auf eine Art, die wir uns nie hätten vorstellen können."

Die Fitzgeralds sind eine ganz normale Familie, wie jede andere. Eines Tages jedoch kommt die Nachricht, dass Tochter Kate an Leukämie erkrankt ist. Ein Schlag ins Gesicht und als alle Familienmitglieder nicht als Spender in Frage kommen, zeugen sie Retortentochter Anna, die fortan ihrer Schwester das Leben retten soll. Als Anna älter wird entschließt sie sich dazu ab sofort keine Operationen mehr an sich durchführen zu lassen und engagiert den erfolgreichen Anwalt Campbell Alexander. Ein Familienstreit entbrennt, während die Zeit von Kate langsam aber sicher abläuft...

Filme handeln oft von Themen, die wir als Zuschauer gar nicht wirklich begreifen können. Diese Themen faszinieren uns häufig, fesseln uns und ehe wir uns versehen, machen wir uns Gedanken was wäre wenn.. dies oder das eintreffen würde. Was wäre wenn... diese oder jene Person aus unserem Leben verschwinden würde. Wie würden wir reagieren, wenn sich ein gewaltiger Schnitt in unserem Leben ereignen würde. BEIM LEBEN MEINER SCHWESTER hat sich genau solch eine Thematik wieder zum Vorbild genommen und berichtet uns schonungslos vom Leben einer Familie mit einer todkranken Leukämiepatientin in den eigenen Reihen. Drama, Herzschmerz und wahre Liebe wird hier zum Besten gegeben und auf eine brutale Art und Weise unterhaltsam dargestellt.


BEIM LEBEN MEINER SCHWESTER ist ein Film, dessen Kräfte sich kein Zuschauer entziehen kann. Tränen schwimmen in den Augenhöhlen umher, Mitleid bestimmt deine Gedanken und Freude auf der anderen Seite deine Mundwinkel. Wie froh kann man sein, dass man selbst solch ein Szenario nicht durchleben muss? Wohl nicht genug, denn was in den knapp zwei Stunden Spielzeit für ein Gefühlskino auf den Zuschauer einprasselt, ist in Worten schwer auszudrücken und noch schwerer zu verarbeiten. Teilweise zu überzogen, schafft es der amerikanische Regisseur Nick Cassavettes mit seiner Inszenierung der Romanvorlage das Publikum zu versteinern und zu begeistern. Bittersüße Momente, kräftige Niederschläge. BEIM LEBEN MEINER SCHWESTER gleicht einer geradlinigen Achterbahnfahrt der Gefühle, mit einem Ende, dass diesem tollen Film die Krone aufsetzt und ihn zu einem Familiendrama macht, dass gesehen werden muss.

Der Score ist vielleicht ein wenig zu emotional, die Kamera vielleicht ein wenig zu mitleidserregend eingesetzt. Das einzige Problem des Filmes ist, dass er ein wenig zu viel wollte. Die Darsteller, allen voran die Kinder, sind perfekt ausgewählt, fähig und unheimlich sympathisch. Cameron Diaz macht ihre Sache auch sehr ordentlich, hat wohl die schwierigste Aufgabe und löst diese gut bis sehr gut. Auch in den Nebenrollen, finden sich einige sympathische Charaktere, gute Schauspieler und liebenswerte Figuren.

Unterm Strich wird BEIM LEBEN MEINER SCHWESTER im Bezug auf die behandelte Thematik wohl einer der sinnvollsten, eindrucksvollsten und besten Filme sein, die bisher erschienen sind. Langeweile ist ein Fremdwort genauso wie Kälte. Anschauen lohnt sich.


"Wichtig ist, dass du weißt, dass du nie aufgegeben hast."


Bewertung: 07/10


Genre: Drama
Originaltitel: My Sister´s Keeper
Regisseur: Nick Cassavetes
Darsteller: Abigail Breslin (Anna), Sofia Vassilieva (Kate), Cameron Diaz (Sara)
Erscheinungsjahr: 2009
Produktionsland: USA
Laufzeit: 109 Minuten 
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12

Keine Kommentare:

Kommentar posten