Montag, 11. Juni 2012

Media Monday // Nr. 50(!)

Die 50te Ausgabe des MediaMondays! Was 'ne Zahl, da hat man ordentlich was auf die Beine gestellt. Lasst die Sektkorken knallen, und die Antworten durch den Raum fliegen!


1. Der Schauspieler Michael Emerson gefiel mir am besten in "LOST". Es gibt im Allgemeinen viele Seriendarsteller die schmerzlich unterschätzt bzw. viel zu wenig beachtet werden, deswegen möchte ich ihn, das perfekte Beispiel eines Serienschauspielgiganten, vorstellen. Emerson hat für seinen Auftritt in "Lost" einen Oscar verdient, es ist kaum mit Worten zu beschreiben wie sehr er mich mit seiner Art fasziniert.
2. Regisseur Kevin MacDonald hat mit "Sturz ins Leere" seine beste Regiearbeit abgelegt, weil er der beste Dokumentarfilmer/Regisseur ist dem ich je begegnet bin und er dort sein gesamtes Können zusammengesucht hat um es anschließend zu entladen. Die Art und Weise wie er seine Dokus inszeniert geht unter die Haut und weiter, seine Arbeiten sind mehr als fesselnd.
3. Die Schauspielerin Mary Elizabeth Winstead gefiel mir am besten in "Scott Pilgrim VS. The World". Sie gehört bereits zu meinen liebsten Schauspielerinnen, hat zwar noch nicht all zu viele Produktionen auf dem Buckel, und wusste dennoch immer zu überzeugen. Selbst "Final Destination 3" wurde mit ihr sehenswert. In "Scott..." spielt sie aber ihre mysteriöseste, anziehendste Rolle. Einfach toll die Frau. In jeglicher Hinsicht.
4. Auf meiner ewigen Bestenliste in punkto Film stehen auf jeden Fall "Stand by me", "Starship Troopers", "Fight Club", "Der Herr der Ringe". Erklärungen bedarf es wohl keiner. Wer einen von den genannten Filmen nicht kennt: Nachholen!
5. Wohingegen ich mir "Kevin-Allein gegen alle", "Wieder allein zu Haus" (die beiden Vergewaltigungen der tollen "Kevin allein zu Haus/in New York" Filme), "Starship Troopers 2" u.v.m. allerhöchstens unter Gewaltanwendung noch einmal ansehen würde. Erklärungen bedarf es wohl keiner. Wer einen von den genannten Filmen nicht kennt: Gut so!
6. Oder braucht noch jemand eine Buch-Empfehlung? Da fiele mir spontan "Roter Drache" ein, weil es meine Lesefaulheit verschwinden lies und mich in die Geschichte eingesaugt hat. Thomas Harris hat da was ganz wunderbares geschaffen.
7. Mein zuletzt gesehener Film ist "The Devil's Rejects"(Fortsetzung von "Haus der 1000 Leichen") und der war erfrischend anders, weil er so schön kontrovers war und dennoch nicht ins abartige gedriftet ist. Besser kann man den schwarzen Humor in dem Genre einfach nicht unterbringen.
Und wie man eben so schön sagt: Auf die nächsten 50 Ausgaben!

Kommentare:

  1. Jetzt rufst Du aber alte, längst verdrängte Erinnerungen wieder wach, die ich tief in den Nichtigkeiten meines Gehirnes versteckt hatte. Aaaargh! Was war "Starship Troopers 2" für ein öder Film. Dabei hätte man durchaus eine tolle Kinoreihe aus dem Original basteln können, wenn man es mit einer Fortsetzung auch wirklich ernst gemeint hätte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem weil die "Fortsetzung" einfach eine pure Beleidigung des grandiosen Vorgängers ist. Bei solchen verhunzten Nachfolgern krieg ich's kotzen. Teil 3 ist ebenfalls nicht gut, dennoch keine absolute Schande.

      Löschen
  2. Troopers 2 würde ich mir auch nicht noch einmal ansehen :)

    AntwortenLöschen
  3. Daumen hoch für Touching the Void, auch wenn ich Macdonald nicht für den besten Dokumentarfilmer halte. Dennoch ein sehr sehenswerter Film und klar sein Bester.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist natürlich nur meine bescheidene Meinung, habe ja auch noch lange nicht jeden Dokumentarfilmer kennengelernt. Momentan ist er da aber mein absoluter Liebling, auch "Life in a Day" war absolute klasse (wobei er da ja 'nur' alles zusammen geschnitten hat.

      Löschen
  4. Bin zwar kein "Lost" Fan, stimmer aber zu, dass Seriendarsteller oft nicht den Ruhm bekommen, den sie verdienen. Aber langsam ändert sich das.
    Bei Starship Troopers und Kevin Allein zu Haus gehe ich auch mit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inwiefern ändert sich das? Hast du da ein paar Namen für mich? Meine Lieblinge werden filmtechnisch nämlich kaum beachtet...

      Löschen
  5. Eine schöne Auswahl an Filmen (und Warnungen) hast du hier zusammengestellt. "Sturz ins Leere" muss ich unbedingt einmal nachholen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut! Selbst wenn man mit Dokus eigentlich nichts anfangen kann, sollte man ihn gesehen haben. Wer da keine Gänsehaut kriegt und sich teilweie nicht verkrampft, bei dem stimmt irgendwas nicht. Lass mich wissen wenn du ihn irgendwann mal gesehen hast :)

      Löschen
  6. Wie gut, daß ich ST2 nie gesehen habe. Oder vielleicht sollte ich es doch mal tun? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach ruhig, mach ruhig, ich hab dich ja blos gewarnt ;D

      Löschen
    2. Na, ich hör halt jetzt seit Jahren auf die durchschnittliche Meinung zum Film und habs nie selbst gesehen. Ich kann sowas nicht ab. Der Film könnte doch großartig sein und ich Idiot hab ihn all die Jahre verschmäht. ;)

      Löschen
    3. Welche Teufel reden denn bei dem Film von durchschnittlich?! Schau dir den 1ten Teil: Absolut geniale Satire die top aussieht. Und dann gehst du am besten gleich zu Teil 3, der hat nämlich eine Storyverknüpfung mit dem 1ten - was Teil 2 nicht hat.

      Löschen
    4. Ich meinte nicht die Wertungen, sondern den Querschnitt dieser. Der erste ist selbstverfreilich legen...dary. Den dritten habe ich allerdings auch noch nicht gesehen. Hm. Das wäre eine Option.

      Löschen