Montag, 5. Dezember 2016

"Mütter & Töchter": Negative Vibrations

Naaaa? Lust, anszustoßen? Geht jetzt im Heimkino...
Ach, herrje. WAS IST DAS DENN? Wenn du noch auf der Suche bist nach einem Weihnachtsgeschenk für die Mutter, Tochter, Schwiegermutter, Uroma, Enkelin, beste Freundin, verhasste Nachbarin oder für die Vermieterin, bei der du schon seit drei Monaten im Hintertreffen bist bei der Miet-Überweisung - ja, dann schenke denen doch diesen netten Streifen. "Mütter & Töchter". Ein Film von zwei Männern über Frauen. Besser gesagt über Frauen und ihre Töchter. Wie um alles in der Welt Nigel Levy und Paul Duddridge das hier inszenieren konnten, das weiß ich beim besten Willen nicht.

Dienstag, 29. November 2016

"Arrival" - Wie verhalten wir uns im Angesicht des Fremden?

Amy Adams im Angesicht der Aliens, die im Nebel versteckt sind.
IM KINO! ©Sony Pictures


Unheilvoll schwebt es über der Erde, ein schwarz-grauer Vorbote der Zukunft und der Mensch blickt angsterfüllt in den Himmel. „Arrival“ sorgt von Beginn an für sorgenvolles Stirnrunzeln, denn oft genug beschwor Hollywood außerirdische Zerstörungskraft. Regisseur Denis Villeneuve („Sicario“) gibt seinem Science Fiction Film einen vergleichsweise neuen Dreh. Die wahren Absichten hinter dem Auftauchen der Aliens, das Warum, bleibt lange Zeit im Dunkeln. Viel eher entblößt sich der Mensch als der eigentliche Unsicherheitsfaktor, weiß er doch nicht mit der neuen Situation umzugehen.

Montag, 28. November 2016

"Deepwater Horizon" - eine globale Katastrophe in amerikanischer Perspektive

Mark Wahlberg und Kurt Russell sehen erschöpft aus.
IM KINO! ©Studiocanal
Seit 2010 kennt wohl jeder den Namen Deepwater Horizon. Die Ölbohrinsel die am 20. April für eine der größten Umweltkatastrophen der Geschichte sorgte, ist im kollektiven Gedächtnis geblieben. Peter Berg widmet sich aber nun in der Hauptsache nicht den verheerenden Folgen des Unglücks, sondern den Schicksalen an Bord der Ölborhplattform.

Montag, 21. November 2016

Designter Irrsinn im Paradies - "High-Rise"


Tom Hiddleston sitzt im Aufzug.
AUF DVD UND BLU-RAY! ©Universum Film


Schon viele Filmemacher nutzten das Genre der Dystopie um mit gesellschaftlichen Konventionen zu brechen, sie zu dekonstruieren und ad acta zu legen. Sei es ein Stanley Kubrick in der Groteske „Clockwork Orange“ oder zuletzt Bong Joon-ho mit „Snowpiercer“. „High-Rise“ – der neue Film des Enfant Terrible Ben Wheatly – wirkt wie eine Mischung beider Filme. Angesiedelt in einem den 70er Jahre entsprungenen Setting entwickelt er in einem Hochhauskomplex ein alternatives Gesellschaftsmodell. Das Hochhaus ist ein in sich geschlossener Mikrokosmos, dessen Stockwerke zum Symbol der Klassen mutiert. Unten leben die armen Tagelöhner, während es sich die Obrigkeit in den Luxuslogen weiter oben gut gehen lässt.

Samstag, 19. November 2016

"Kubo – der tapfere Samurai" - der Zauber um die Menschlichkeit


© Universal Pictures International Germany GmbH
Travis Knight sagt von seinen LAIKA studios, dass die von Anfang an nur ein Ziel hätten: Filme zu machen, die wichtig sind und etwas bewegen. "Kubo - der tapfere Samurai" soll die nächste Geschichte sein, die uns bewegt. Was könnte da besser passen, als eine Geschichte über einen Geschichtenerzähler.