Freitag, 9. Dezember 2016

"Imperium" - einmal Hitler und zurück

Skinheads um Daniel Radcliffe schauen zwielichtig in die Runde.
AUF DVD UND BLU-RAY! ©Ascot Elite 



Niemand kann Daniel Radcliffe („Harry Potter“) vorwerfen, er würde nicht alles tun, um seinem Image des Zauberlehrlings zu entfliehen. Für ein Theaterstück zog er sich nackt aus, in „Swiss Army Man“ mimte er eine furzende Leiche. Für „Imperium“ greift er als Undercover-Agent des FBIs zur Waffe um Neonazis das Handwerk zu legen.  Der Film von Daniel Ragussis möchte zugleich Milieustudie als auch hochspannender Thriller sein. Dieser Spagat gelingt ihm nicht völlig, jedenfalls im Vergleich zu vom Marketing selbst heraufbeschworenen „Departed“.

Donnerstag, 8. Dezember 2016

"Eat That Question – Frank Zappa"

© Arsenal Filmverleih GmbH
Frank Zappa. Das war für mich einer dieser Namen aus der Plattensammlung meiner Eltern. Eine sicher interessante Persönlichkeit, deren Musik ich nie gehört habe. Dementsprechend neugierig war ich, als es um einen Dokumentarfilm über ebenjenen Künstler ging. Es war Zeit diese Bildungslücke zu schließen.

Mittwoch, 7. Dezember 2016

"Die Auserwählten - Helden des Widerstands": Im Wald bist du sicher

Sehen aus wie die Deutschen, sind aber Widerstandskämpfer. Sollte man jetzt im Heimkino kennenlernen...
Sonson (Luke Mably) gilt als guter Anwalt. Er hätte Richter werden können. Oder Bürgermeister. Doch Sonson lebte zur falschen Zeit am falschen Ort. Jetzt ist er nicht mehr Anwalt, sondern er schuftet im Steinbruch. Seiner todkranken Frau muss er beim Dahinsiechen zusehen, hilflos, weil er eben jüdisch, weil sich die Zeiten auch in Ungarn geändert haben und der Arzt, den Sonson schon so lange kennt, sich an die Regelungen halten muss.

Montag, 5. Dezember 2016

"Mütter & Töchter": Negative Vibrations

Naaaa? Lust, anszustoßen? Geht jetzt im Heimkino...
Ach, herrje. WAS IST DAS DENN? Wenn du noch auf der Suche bist nach einem Weihnachtsgeschenk für die Mutter, Tochter, Schwiegermutter, Uroma, Enkelin, beste Freundin, verhasste Nachbarin oder für die Vermieterin, bei der du schon seit drei Monaten im Hintertreffen bist bei der Miet-Überweisung - ja, dann schenke denen doch diesen netten Streifen. "Mütter & Töchter". Ein Film von zwei Männern über Frauen. Besser gesagt über Frauen und ihre Töchter. Wie um alles in der Welt Nigel Levy und Paul Duddridge das hier inszenieren konnten, das weiß ich beim besten Willen nicht.

Dienstag, 29. November 2016

"Arrival" - Wie verhalten wir uns im Angesicht des Fremden?

Amy Adams im Angesicht der Aliens, die im Nebel versteckt sind.
IM KINO! ©Sony Pictures


Unheilvoll schwebt es über der Erde, ein schwarz-grauer Vorbote der Zukunft und der Mensch blickt angsterfüllt in den Himmel. „Arrival“ sorgt von Beginn an für sorgenvolles Stirnrunzeln, denn oft genug beschwor Hollywood außerirdische Zerstörungskraft. Regisseur Denis Villeneuve („Sicario“) gibt seinem Science Fiction Film einen vergleichsweise neuen Dreh. Die wahren Absichten hinter dem Auftauchen der Aliens, das Warum, bleibt lange Zeit im Dunkeln. Viel eher entblößt sich der Mensch als der eigentliche Unsicherheitsfaktor, weiß er doch nicht mit der neuen Situation umzugehen.