Sonntag, 22. Januar 2017

"Why Him?" – Familienzusammenführungen sind immer schwer

Why Him? mit Bryan Cranston und James Franco
© Twentieth Century Fox of Germany GmbH
Knapp an der Weihnachtszeit vorbei geschrammt kommt jetzt eine Komödie mit hochkarätiger Besetzung in die Kinos, die sich genau dieser Thematik annimmt. Was passiert wenn die Tochter den Schwiegersohn in Spe vorstellt und dieser dann gar nicht den eigenen Vorstellungen entspricht?

Dienstag, 17. Januar 2017

"The Great Wall" - Multikulti an der Chinesischen Mauer!


Matt Damon guckt böse. Asiaten haben Angst vor ihm.
IM KINO! ©Universal Pictures


Ein Chinese, ein Ami und ein Spanier treffen sich an der großen Mauer. Sagt der Spanier…was wie der typische Einstieg für einen Witz klingt, ist der erste Blockbuster der Saison. „The Great Wall“, eine gigantische internationale Koproduktion und nach „47 Ronin“ der erste ernsthafte Versuch, Ost und West zu verbinden. Ein überwiegend chinesischer Cast, ein amerikanischer Held und asiatische Folklore. Das alles unter der Regie des Ausnahmetalents Zhang Yimou („Hero“), der einen ausgeprägten Stil besitzt. Schafft er das Monstrum Blockbuster mit seinen künstlerischen Ambitionen unter einen Hut zu bekommen?

Montag, 16. Januar 2017

"Personal Shopper" - Kristen Stewart möchte mit Geistern telefonieren

Kristen Stewart schaut gedankenverloren in "Personal Shopper"
AB 19. JANUAR IM KINO! ©Weltkino

Regisseur Olivier Assayas scheint in Kristen Stewart ("Cafe Society") seine Muse gefunden zu haben. Nicht nur befeuert er ihre Karriere nachdem sie durch „Twilight“ schon aufs Abstellgleis geschoben wurde, nein, sie rettet inzwischen seine Filme. Zumindest was „Personal Shopper“ angeht. Das neueste Werk des Franzosen würde ohne Stewart zusammenfallen wie ein Kartenhaus im Wind. Der Plot ist krude, die Struktur fast schon episodisch. „Personal Shopper“ ist ein Film, der aufs Ganze geht und sich nicht darum schert, auf dem Weg einige Zuschauer im Regen stehen zu lassen.

Donnerstag, 12. Januar 2017

Love & Friendship - Kate Beckinsale vernascht Lords zum Frühstück

Kate Beckinsale sieht unfassbar gut aus. Immer.
IM KINO! ©KSM 

Jane Austen gehört zum britischen Kulturgut wie die Fish zu den Chips oder die Queen zum britischen Volk. Ihre Romane sind weitläufig bekannt, dementsprechend viele Verfilmungen ihrer Werke gibt es. Mit „Love & Friendship“ wurde jetzt ein Briefroman der Autorin adaptiert, der noch nie verfilmt wurde. Und wieder besticht die Welt von Jane Austen mit einer Leichtfüßigkeit, in der hochtrabende Herren in edlem Zwirn, den vornehmen Damen den Hof machen. Ist das altbekannte Rezept noch unterhaltsam?

Mittwoch, 11. Januar 2017

"Tatort: Land in dieser Zeit": Nicht alles hat seinen Grund

"Es ist eben nicht gut!" Solche Sätze sagen sie halt, wenn sie nicht mehr weiter wissen. Die braun gefärbten und auf den rechten Weg abgebogenen Mitmenschen, wenn man sie fragt, was man ihnen denn getan habe. Warum sie so einen Hass entwickelt haben auf die, die hierhin gekommen sind, weil sie zuhause nicht mehr leben können, ohne mit der Angst leben zu müssen, gleich von einer Bombe getroffen zu werden. Auch Vera (Jasna Fritzi Bauer) sagt diesen Satz, als Kommissarin Anna Janneke (Margarita Broich) sie fragt. Janneke hält ihr dann einen einen leidenschaftlichen Vortrag davon, dass es natürlich gelbe oder schwarze Täter gebe, aber eben auch deutsche. Da ist Vera dann still. Still ist jetzt auch Melanie. Die ist nämlich nicht mehr unter uns, verbrannt ist sie bei einem Brand im Friseursalon. Melanie war dort Veras Kollegin. Und der Täter? Na klar, der nordafrikanische Drogendealer von nebenan soll's gewesen sein.