Sonntag, 20. Oktober 2013

Der legendäre Dude in THE BIG LEBOWSKI


"...Ich erwähn das weil es manchmal auch ein Mann gibt...ich würd nicht sagen ein Held, denn was ist schon ein Held? Aber manchmal da gibts ein Mann, ich rede hier von dem Dude, also manchmal da gibts nen Mann, das ist der richtige Mann am richtigen Ort, zur richtigen Zeit. Der passt genau da hin. Und so einer war der Dude. In Los Angeles und das obwohl er ein total fauler Sack war, das war der Dude ohne Frage vielleicht sogar der faulste Sack in ganz Los Angeles und Umgebung wobei er unter den faulen Säcken weltweit einer der vordersten Plätze belegen würde."

Der Dude wurde auf den Teppich gepisst. Eine Aktion, die der Dude auf keinen Fall so tolerieren kann. Geschuldet ist dieser Vorfall einer Verwechslung, der der gleiche Nachname ´Lebowski´ zu Grunde liegt. Der andere Lebwoski, ein reicher Unternehmer, hat seine Frau Bunny wohl ein wenig zu arg verwöhnt und so muss er sich nun mit Kredit-Haien rumschlagen, die seine Frau entführen. Da der Dude diese Verbrecher identifizieren kann, wird er auf diese Entführung angesetzt. Mit seinen Bowlingfreunden Walter und Donny macht er sich auf in einen Sumpf aus Intrigen, Tricks und Billig-Pornos, bei dem nichts so ist wie es scheint.

Was den Coen-Brüdern im Jahre 1998, als THE BIG LEBOWSKI erschienen ist, durch die Köpfe schwirrte wird wohl kein anderes Wesen auf diesem Planeten nachvollziehen oder einordnen können. Es ist schlicht und ergreifend zu krank was dieser Film präsentiert. Es ist krank und es ist absolut und uneingeschränkt genial was der Streifen veranschaulicht, und vor allem ist THE BIG LEBOWSKI unheimlich unterhaltsam. Lustig, spannend, keine Sekunde Langweile. Es gibt sicherlich nicht viele Filme, die es genauso verstehen den Zuschauer so von sich zu überzeugen.

Zwischen Bowling-(Liga!!!)Spielen, Diskussionen über den Vietnam, Teppichverunreinigungen und Billigen Porno-Produktionen ist der Dude mit seiner unnachahmlichen Lebenseinstellung stets Herr der Lage und schafft es mit seiner unwiderstehlichen Wirkung, seinen genialen Ausdrücken zu einer absoluten, vielleicht sogar zu DER Kultfigur im Komödiengenre zu avancieren. Jeff Bridges ist einfache Weltklasse, erneut. Die Aussage, dass kein anderer Schauspieler sich so auf die Rolle des Dudes einlassen hätte können, erscheint mir wenig gewagt und mit seinem herausragenden Können schafft er es den liebenswerten Protagonisten in den Charakter-Olymp zu katapultieren. Mit zahlreichen White Russians und stundenlangem Walgesang hat sich der Dude auf die große Kino-Bühne getraut und ist von dieser auch nie wieder wegzudenken.
Neben dem klaren Star des Filmes tummeln sich weitere unheimlich lustige und sympathische Charaktere. Der Vietnam-Veteran Walther, der Strike-Schütze Donny, die freundliche Bunny oder die feministische Maude. Allesamt sind sie Stück dieses grandiosen Erfolges, dieses Filmes der für manche Personen eine ganz neue Lebenseinstellung, eine ganz neue Religion offenbart hat. Egal ob Jeff Bridges, Julianne Moore, Philip Seymour Hoffman, John Goodman oder Steve Buscemi. Sie alle sind genial, sie alle sind perfekt, sie alle passen.


THE BIG LEBWOSKI ist ein Meister der Running-Gags. In Perfektion kreieren die Coen-Brüder verrückte Ideen, ziehen diese konsequent durch und schaffen es diesen genial-dämlichen Film zu einem absoluten Meisterwerk zu modellieren. Absolut Sinnfrei, verrückt und abwegig und genau deshalb so gut. Das ist THE BIG LEBOWSKI. Die Grundstory bringt zusätzlich noch etwas Pepp in die Gruppendynamik, so dass man sich auf zahlreiche verschiedene tolle nahezu schon Grenzsituationen freuen kann, die die Dialoge zum Ausufern bringen und den Zuschauer auf der Couch zum Tränen abwischen zwingen.

THE BIG LEBWOSKI ist ein absolutes Filmvergnügen. Ein Film der polarisiert, ein Film der wahnsinnige Fangruppen um sich scharen konnte und ein Film, dessen Stärke es ist den Zuschauer pausenlos mindestens zum Schmunzeln zu bringen und das ganz ohne das riesige Gag-Repertoire, sondern durch sympathische Charaktere, geniale Ideen und ganz ganz großes Schauspiel. Und natürlich dem Dude.


"Ich bin der DUDE! - Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar?! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder, oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt...!"


Bewertung: 09/10


Genre: Komödie
Originaltitel: The Big Lebowski
Regisseur: Joel Coen, Ethan Coen
Darsteller: Jeff Bridges, John Goodman, Steve Buscemi, Juliane Moore, Philip Seymour Hoffman
Erscheinungsjahr: 1998
Produktionsland: USA
Laufzeit: 112 Minuten 
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12

Kommentare:

  1. Ja, ein fantastischer Film. Kultfilm eben, auch wenn dieses Label schon ziemlich überstrapaziert ist. Auf kaum einen Film passt es aber besser.

    AntwortenLöschen
  2. Mit die beste Komödie die bisher gedreht. Musste aber feststellen, das nicht jeder den Dude witzig findet. Gott sei Dank hat er mich überzeugen können. Und das zu Genüge!

    AntwortenLöschen