Montag, 21. Mai 2012

Media Monday Nummero 47

Es ist Montag, der 21.05.2012, zwei Tage nachdem die Bayern in der Champions League zu Boden geschlagen wurde...naja kommen wir zu wichtigeren Sachen als dem FCB, hier gibts meine Antworten zu Wulfs MediaMonday:


1. Der beste Film mit Giovanni Ribisi ist für mich "Lost Highway". Nicht unbedingt ein Film in dem er viel Screentime hat, aber viel hab ich mit ihm noch nicht gesehen. Talent hat er aber.

2. Alfonso Cuarón hat mit "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich erstens, "Children of Men" nocht nicht gesehen habe(ich könnte drauf wetten das er mir sehr gefällt) und zweitens diesen Harry Potter fast zu dem Besten der Reihe zähle.

3. Der beste Film mit Vanessa Redgrave ist für mich ... mhmm ja. Scheint ja eine tolle Schauspielerin zu sein, jedoch gibt es keine Rolle von ihr die ich bisher gesehen habe, die ich als wichtige Erinnerung abgespeichert hab.

4. Eine Frage an unsere Comic-Freunde, aber freilich auch filmisch betrachtet so relevant wie nie: Marvel (The Avengers) oder DC (Batman)? Nee, da will ich mich gar nicht entscheiden. Marvel fand ich mit seinen Einzelfilmen(Thor, Iron Man, Hulk...) eher ziemlich durchschnittlich, doch hat man mit "The Avengers" wieder alles rausgehauen. Batman ist außerdem Grund genug nicht gegen DC zu stimmen, klasse Filme(mit einem hoffentlich grandiosen Finale). Wie die Comics sind, weiss ich nicht. Jedoch waren die Zeichentrickserien von Batman, Spiderman und Co. sehr schön anzuschaun.

5. Wenn Hollywood schon Bücher verfilmt, dann sollen sie gefälligst keine Drehbücher verfilmen die schon verfilmt wurden! Sowas nennt sich "Remake" und das gehört verboten. Zu 90% sind Remake's überflüssig, die Außnahmen machen den ganzen Scheiß nicht wieder wett. Demnächst dürfen wir uns ja auf Remakes von "Oldboy", "Ziemlich beste Freunde", "Robocop",  "Evil Dead" und co. 'freuen'.

6. Damit ein Buch mich fesseln kann, muss es gut geschrieben sein (?)

7. Meine zuletzt gesehener Film ist "Chronicle" der letzten Monat im Kino gestartet ist und der war  zu meiner Überraschung ziemlich unterhaltsam, weil die Story zwar nichts besonderes ist, aber der Quatsch der dort abgezogen wird einfach fetzt und eigene Träume zum leben erweckt.

Kommentare:

  1. Ob es wohl eine andere Antwort als "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" geben wird? :)
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Es MUSS sogar eine andere Antwort geben, nämlich "Children of Men"! Natürlich nicht unbedingt, wenn man den noch nicht gesehen hat... aber das sollte dann mal dringend nachgeholt werden! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Anscheinend sind sich die meisten Benutzer bei "Children of Men" einig.

    AntwortenLöschen
  4. Ist ja gut, ich sag doch das ich "Children of Men" noch sehen werde :)

    AntwortenLöschen
  5. Hundertpro Children of Men, wenn man ihn mal gesehen hat :).

    AntwortenLöschen
  6. Ich weiß nicht ob man Neuverfilmungen immer so negativ sehen muss. Stell Dir vor seit "Nosferatu" hätte niemand mehr Dracula verfilmt. Oder seit 1903 keiner mehr Alice im Wunderland. Das sind etwas übertriebene Beispiele, aber spätestens seit dem Tonfilm ging es ziemlich schnell los mit Remakes, sie waren also schon immer teil der Kinowelt, und viele davon möchte ich nicht missen. Ätzend sind doch eigentlich nur jene Neuverfilmungen, welche dem Original nichts entgegenzusetzen haben (z.B. Stepfather oder Carrie).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber andererseits, wie geil wäre das, wenn solche Filme dann alle paar Jahre mal wiederaufgeführt würden? Und warum geht sowas überhaupt wenn nur noch in 3D?

      Löschen
    2. Wiederaufführungen von Filmen sind natürlich super, zählen ja dann aber auch nicht als Remakes. Schlombie, du hast auch Recht, jedoch meinte ich eher die momentane Situatione(was ich hätte schreiben sollen), es werden nur Kopfschüttelremakes gemacht(siehe kleine Aufzählung obene).

      Löschen
    3. Ja Chambers, heute sieht es schon was düsterer aus. Andererseits gibts immer noch Remakes wie "Fright Night" die versuchen anders zu sein als ihr Original. Und ob nun Remakes oder Neuerscheinungen: man muss so oder so doch immer im Meer der Veröffentlichungen fischen um seine paar Prachtexemplare an Land zu ziehen.

      zu Ape: Dass Wiederaufführungen so kaum noch stattfinden hat sicherlich einfach mit dem Siegeszug des Kinos in deutsche Wohnzimmer zu tun. VHS hin oder her - hat man die gesammelt war man ein Freak. Seit der DVD hat fast jeder eine mehr oder weniger große Sammlung zu Hause. Das Kino kann schon kaum noch mit aktuellen Filmen locken. Und ob Spezies wie wir finanziell lukrativ genug wären, um mit Wiederaufführungen von "Der weiße Hai" und Co zu locken (ich würde ja gerne mal "Suspiria" im Kino sehen) wage ich anzuzweifeln. Ein kölner Programm-Kino dieser Art musste vor einigen Jahren schließen. Sprich: selbst die typischen Programm-Kinos, die den alternativen aktuellen Film zeigen scheinen besser zu laufen, als jene die sich auf Wiederaufführungen spezialisierten. :(

      Löschen