Montag, 16. Dezember 2013

Scrubs - Season 5

©ABC Studios

Das Sacred Heart Hospital öffnet zum fünften Mal seine Pforten und lädt den Zuschauer auf eine weitere fröhliche Gefühlsachterbahn ein, die sich in dieser Staffel so schnell wie noch nie drehen wird. J.D. zum Beispiel ist nun Oberarzt und gleichgestellt mit Dr. Cox, was für einige lustige Momente sorgen wird. Turk und Carla sind vorrangig damit beschäftigt ein Kind zu zeugen und Elliot lässt sich auf eine Affäre mit einem der neuen Assistenzärzte ein. Es verspricht wieder lustig zu werden.

Fast 100 Folgen lang brachte uns SCRUBS vor dieser Season 5 schon zum Lachen und zum Weinen. Diese Staffel ist nicht nur eine Achterbahnfahrt der Gefühle, sondern teilweise auch eine Achterbahnfahrt der Qualität. Staffel 5 erleidet als erster Ableger den ersten Leistungseinsturz. Auch wenn das Wort eventuell zu kompromisslos gewählt wurde, lässt sich die Tatsache nicht von der Hand weißen, dass man hier im ersten Drittel der Staffel für 3-4 Folgen den Faden völlig verloren. Die Witze sitzen nicht, die Handlung stagniert förmlich und die Protagonisten leisten sich für einige Momente ein unbeschwertes Schaulaufen durch die Zimmer des Krankenhauses.
Dieser Schwächeanfall bleibt jedoch nur eine Ausnahme. Gott sei Dank, denn bis auf diesen Ausrutscher ist SCRUBS in voller Stärke zurück. Dramaturgisch gesehen stellt Staffel 5 wohl das mit das Stärkste Dar was eine Comedy-Serie zum leisten im Stande ist.
Endlich lassen das Team um Bill Lawrence ihre zwei mit Abstand besten Pferde im Stall, vollständig von der Leine.
Zach Braff und John C. McGinley zeigen warum sie in Produktionen wie GARDEN STATE oder auch PLATOON tatkräftig mitwirken durften und liefern schauspielerisch erneut eine Leistung ab, welche die ihrer SCRUBS – Kollegen bei weitem überflügelt. Folge 20 ´Mein Mittagessen mit Dr. Cox´ ist wohl das bisherige Highlight der gesamten Szene. Noch nie hat das Publikum so eine Wucht an Emotionen in SCRUBS zu spüren bekommen, noch nie hat es eine humoristisch geprägte Serie geschafft solch eine Gratwanderung zu meistern. Den Schalter von einer Sekunde auf die Andere umzulegen und dabei ernst genommen zu werden. Das ist sensationell und bisher in dieser Form noch nicht dagewesen.

©ABC Studios

Aber die fünfte Staffel SCRUBS ist bei weitem davon entfernt eine einzige Dorian-Cox-Show zu werden, stehen doch auch noch andere Höhepunkte an. Gerade die Beziehung Carla – Turk erreicht eine ganz andere Tiefe, eine ganz neue Ernsthaftigkeit.
Die neue Staffel legt den Fokus auf die Verfestigung der bisherigen Beziehungen, ohne dabei aber Neuerungen und neue Schicksalsschläge zu vergessen.
Größte Neuerung in diesem Zuge ist wohl der neue Assistenzarzt Keith geworden. Eine ebenso sympathisch wie einfältige Figur, die größtenteils unter der Fuchtel von Elliot steht. Er ist ihre neue Affäre, was natürlich auch zu einer komplizierten Verbindung mit J.D. führt.
Es werden alte Bände gefestigt und neue Bände geknüpft. Es wird an die Zukunft gedacht und die Zukunft sieht spaßig aus.

Gerade das Staffelfinale hat noch einmal eine richtige Überraschung im Petto, welche das Publikum sofort zu Staffel 6 greifen lassen wird.

Insgesamt schaffte Bill Lawrence mit der fünften Staffel ein weiteres Teil des Franchises, welches bis auf seine kurze Schwächephase ein weiteres Ausrufezeichen setzt. Fans werden auch hier wieder lachen und weinen gleichzeitig und sich in die Welt des Sacred Heart hinein träumen als wären sie John Dorian persönlich. Ein gut aufgelegter Cast, gute Ideen seitens der Produktion und einer deutlichen Weiterentwicklung in Sachen Charaktertiefe, Dramaturgie und Harmonie wird auch diese SCRUBS – Season zu einem wahren Erfolg!


Bewertung: 08/10


©ABC Studios
Genre: Comedy
Originaltitel: Scrubs
Idee: Bill Lawrence
Darsteller: Zach Braff, Sarah Chalke, Donald Faison, Judy Reyes, John C. McGinley, Ken Jenkins, Neil Flynn
Erscheinungsjahr: 2006
Produktionsland: USA
Laufzeit: ca. 24 x 22 Minuten
Originalsprache: Englisch

Keine Kommentare:

Kommentar posten