Sonntag, 28. Juli 2013

Harry Potter und der Feuerkelch - Teil 4


No spell can reawaken the dead, Harry. I trust you know that. Dark and difficult times lie ahead. Soon we must all face the choice between what is right and what is easy.“

HARRY POTTER UND DER FEUERKELCH traut es sich nun endlich. Er führt den Prozess, den HARRY POTTER UND DER GEFANGENE VON ASKABAN begonnen hat fort und bugsiert die Reihe um den jungen Zauberer aus der Kinderfilm-Sparte hinaus. Als Resultat erhält der Zuschauer einen deutlich actiongeladeneren, spannenden Fantasy-Kracher.

Das vierte Jahr beginnt, und mit ihm das sagenumwobene und legendäre Trimagische Turnier. Der Ausrichter dieses Jahr wird Hogwarts sein und so steht das Schuljahr auch im Zeichen dieses magischen Wettkampfes. Die Schulen Beauxbatons, Durmstrang und Hogwarts fechten diesen Kampf untereinander aus und schicken jeweils einen Schüler ihrer Schule ins Rennen. In drei unheimlich gefährlichen Aufgaben müssen die Auserwählten Schüler bestehen. Alles freut sich auf einen spannenden Wettkampf, bis der Feuerkelch plötzlich einen vierten Teilnehmer ausspuckt – Harry Potter.

Als sich die Schlange Nagini in den ersten Sekunden über den dunklen, gruseligen Friedhof, vorbei an modrigen Grabmälern und abgestorbenen Pflanzen hinauf in das alte Haus Voldemorts schlängelt, kann der Zuschauer schon erahnen in welche Richtung dieses neue Abenteuer gehen wird. Als Harry schweißgebadet aus seinem Traum erwacht wird einem endlich bewusst: Wir haben es jetzt langsam mit jungen Erwachsenen zu tun. Gefühle wie Liebe und Zuneigung werden nun beispielsweise in Form des Abschlussballes schon etwas deutlicher angedeutet und grundsätzlich scheint die Eitelkeit die das älter werden mit sich bringt nun vollends in die Reihe integriert worden zu sein. Gerade Emma Watson durchlebt in diesem Film eine beeindruckende Wandlung und entwickelt sich langsam aber sicher zu einer der schönsten, wenn nicht der schönsten Damen auf diesem Planeten. Rupert Grint sorgt wieder für einige herzhafte Lacher und geht in dieser Rolle bzw. Aufgabe endgültig auf. Es wirkt als hätte sich die Harry-Potter-Reihe in HARRY POTTER UND DER FEUERKELCH selbst gefunden und nun den richtigen Weg für die weiteren Teile gefunden. Der Werdegang der Charaktere und Figuren wirkt von Anfang bis zu diesem Zwischenstopp harmonisch und stimmig und genau diese Tatsache bekommt der Zuschauer im vierten Teil klar und deutlich zu spüren. Ein Faktum das vor allem auf die herausragende Feder Rowling´s zurückzuführen ist.


I love magic.“

Auch Teil 4 fährt mit einer tollen Kreativität und einer guten Wahl der Settings auf. Kleine Spielereien wie das magische Zelt oder auch die Unterwasserszenen wissen zu gefallen und im Gedächtnis zu bleiben.
Ein weiteres Highlight findet HARRY POTTER UND DER FEUERKELCH in der Abschlussrede von Professor Albus Dumbledore. Ein Monolog, der gleichzeitig eine Vielzahl an Zitaten bietet, welche allesamt unheimlich tiefgründig und gefühlvoll sind. Auch hier zeigt sich wieder der ungemeine Wert der herausragenden Literaturvorlagen.

An neuen Charakteren sind zwei Figuren besonders hervorzuheben. Zum einen ist das Alastor Moody, der von Brendan Gleeson würdig vertreten wird und eine sehr humorvolle Figur ist, die mit der enormen Screentime welche ihr bereitgestellt wird, gut umzugehen weiß. Zum anderen aber und damit auch gleichzeitig das eigentliche Highlight des Streifens wird Lord Voldemort erneut in die Reihe eingeführt und ist mitverantwortlich, dass das Finale eben so furios wurde wie es letztlich der war. Ralph Fiennes ist hier eine ebenfalls brillante Wahl, der das das britische Muster, dass bis auf wenige Ausnahmen durchgehend verwendet wird, mit seiner Person noch etwas weiterspinnt.

Unterm Strich bietet HARRY POTTER UND DER FEUERKELCH eine deutliche Weiterentwicklung, einen feinen Mix aus Action, Spannung und Humor und eine Inszenierung aus der Kamera Mike Newells´, die den Harry Potter – Fans und Begleitern deutlich zeigt - ´Ab jetzt wird es ernst!´


My wand, Wormtail.“


Bewertung: 08/10


Genre: Fantasy
Originaltitel: Harry Potter and the Goblet of Fire
Regisseur: Mike Newell 
Darsteller: Daniel Radcliffe (Harry), Rupert Grint (Ron), Emma Watson (Hermine)
Erscheinungsjahr: 2005
Produktionsland: USA, UK
Laufzeit: 157 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12

Keine Kommentare:

Kommentar posten