Sonntag, 23. Dezember 2012

Die Zahnfee erlebt mit Emma Stone eine Geschichte der Gewalt

A History of Violence (2005):
[US / ca. 95 Minuten / FSK: 18 / Genre: Drama, Thriller]
Ist "A History of Violence" ein gewöhnlicher Thriller, oder doch etwas mehr? Man ist sich nie ganz sicher, möchte sich nie vollkommen festlegen. Etwas besonderes hat der Herr Cronenberg hier mit einfließen lassen, ohne Zweifel, doch inwiefern man das beurteilen soll und kann, entscheidet man nicht während dem Schauen, sondern erst wenn der Abspann läuft oder später. Dieser Film wirkt nach, was vollkommen für die Qualität spricht. Dieser Film lässt einen in gewisser Weise aufwühlen, man lässt den Zuschauer auf ganz subtile Weise Emotionen spüren. Er startet nämlich auf einem schon beängstigendem Gelassenheitslevel, steigert sich zwar zum Finale hin in der Hinsicht, doch sprüht davor so viel Ruhe aus. Diese Kombi, aus eben jener Ruhe und doch aufregender Geschichte, lässt "A History of Violence" so besonders wirken. Und doch weiss man nie wie man sich nun schlussendlich festlegen soll. Muss man ja aber auch nicht immer tun.
7.0/10

Einfach zu haben (2010):
[US / ca. 92 Minuten / FSK: 12 / Genre: Teeniedramenkomödie]
"Einfach zu haben" ist ein absolut herzliches Ding in dieser sonst eher tristen Genrelandschaft. Zwar geht's hier auch um das Hauptthema "Sex", doch das auf eine Art und Weise, die man wohl nur alle paar Jahrhunderte verfilmt bekommt. Emma Stone mimt die freche Highschool-Schülerin Olive, die das Gerücht, dass sie entjungfert wurde, in die Welt gesetzt hat. Warum und wieso erklärt sie euch hier, doch ich will nur sagen was für eine Wucht sie hier mal wieder darstellt. Sexy, clever und irgendwie der Inbegriff von Perfekt. Außerdem hat sie hier wohl die coolste Familie, die man sich vorstellen kann. "Du bist adoptiert?!". "Einfach zu haben" hat wirklich alles, was eine gute Teeniekomödie benötigt: Die ideale Mischung aus Witz und Charme + Leuten, die das wirklich grandios rüberbringen.
7.5/10

Zahnfee auf Bewährung (2010):
[US / ca. 102 Minuten / FSK: 6 / Genre: Komödie, Fantasy]
Tja, warum schaut man sich soetwas wohl an? Ich habe eine gute Ausrede, dieser Film diente mir dazu, dass Babysitting entspannter angehen zu lassen. Die Kleinen stehen nämlich auf solche Filme, und ja, damit hat also auch ein Film wie "Zahnfee auf Bewährung" seine Daseinsberechtigung. Das soll natürlich nicht heißen das ich es gut finde, für was sich Dwayne Johnson da so hergibt (aber irgendwie doch auch süß von ihm), doch im Endeffekt hat auch solch ein Film seine Zielgruppe. Die Zielgruppe wurde erreicht, der Rest muss leider mit etwas rechnen, das nicht wirklich viel Spaß bringt. Doch ich habe auch 1-2 mal wirklich lachen müssen, das zeigt das nicht alles verkehrt gemacht wurde. Nichtsdestotrotz werde ich mir solche Filme sicherlich nie ohne guten Grund anschauen, und lohnen tut es sich im Endeffekt kaum bis gar nicht. Aber ja, etwas Sympathie steckt hinter dem Ganzen, ab und zu kommt man zum Lachen.
4.0/10


Keine Kommentare:

Kommentar posten