Montag, 2. Dezember 2013

Scrubs - Season 3

©ABC Studios

Ein weiteres Jahr im Sacred Heart Hospital bricht an und wie immer ergeben sich auch in diesem Jahr neue Glücksmomente, Probleme und Beziehungen. J.D, dessen Beziehungsversuch mit Elliot erneut gescheitert darf fortan mit ansehen wie ihr Ex-Freund Sean sie wieder glücklich macht. Dr. Cox und Jordan sind scheinbar so glücklich wie nie und das liegt nicht zuletzt an ihrem kleinen Hosenscheißer. Dr. Kelso und Ted klären das Krankenhauspersonal immer noch darüber auf, dass sie genau Null Rechte haben und Carla und Turk taumeln einer glücklichen Zukunft entgegen. Alles so wie immer, oder ?

Mit dem vorzeitigen Höhepunkt der 2. Season hat die dritte Staffel ein sehr schweres Erbe anzutreten. Gerade wenn man bedenkt, dass Bill Lawrence auch hier was neue Charaktere, neue Einflüsse von außen sehr zurückhaltend ist. Einerseits veranschaulicht dies nur die Tatsache, dass SCRUBS auch mit der Grundbesetzung stark genug ist um so viele Folgen auszufüllen, zu prägen. Das wollte Lawrence beweisen, und das hat er bewiesen. Auch die dritte Staffel ist was Witz, Humor und Charme angeht ganz große Spitzenklasse.
Das Team hinter SCRUBS schafft es dann doch immer wieder neue Highlights zu setzen. Immer wieder wenn sich im Zuschauer der leise Verdacht aufdrängen könnte, dass die Serie monoton wird, wird mit Geistesblitzen so um sich geschossen. Diese Serie wird nicht langweilig, was gelinde gesagt ein Phänomen ist. Folgen wie ´Mein Schmetterling´ lassen immer wieder die ungeheure Kreativität der Macher aufblitzen. Ein durch die Bank hohes Niveau und die genialen Darsteller lassen die Figuren auch in Staffel 3 im gewohnten Glanz erscheinen. Wenn überhaupt lässt die dritte Staffel ein klein wenig nach, was den Spaßfaktor jedoch zu keinem Zeitpunkt Abbruch tut. SCRUBS ist und bleibt ein reines Freudenfest.

©ABC Studios

Trotz aller Zurückhaltung schickt man mit Sean, der schon in den Staffeln zuvor seine Auftritte hatte, und Demmi zwei neue Figuren in den Ring, die etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen. Sean, der neue Freund von Elliot kann keine neuen Akzente setzen. Auch er leidet unter Zwangsneurosen allerdings, sind diese kaum so liebenswürdig und passend wie bei Elliot. Demmi bildet vor allem mit J.D., ein sehr starkes Team. Während ihrer kurzen Affäre harmonieren Tara reid und Zach Braff gut miteinander und sorgen für einige Lacher. Das war es dann aber auch schon, in Zukunft wird Lawrence wohl nicht mehr drum herum kommen um seinen eingeschworenen Stammcast etwas frischen Wind zu pusten, will er nicht auf der Stelle trampeln.
Ein weiterer Charakter, der endlich noch ein wenig mehr Aufmerksamkeit zugesprochen bekommt ist der Hausmeister. Einer der heimlichen Lieblinge, der schon seit Anbeginn der Serie für einige witzige Sequenzen verantwortlich ist.

Staffel 3 zeigt den üblichen SCRUBS – Alltag wie wir ihn kennen. Intrigen, Vorträge, Tagträume, Tragödien, die Freuden des Lebens und obendrauf noch das witzigste Staffelfinale, dass bisher erschienen ist. Season 3 macht nichts geringeres als die erfolgreiche Dramedy – Serie um weitere glänzende 22 Folgen zu verlängern und die Vorfreude auf Staffel 4 weiter in die Höhe schnellen zu lassen. Doch ganz ohne Kritik kommt dieser Abschnitt des Projektes weg, muss man sich nun wirklich um neue Figuren bemühen, die der Gruppendynamik einen neuen Stoß versetzen können.


Bewertung: 09/10


©ABC Studios
Genre: Comedy
Originaltitel: Scrubs
Idee: Bill Lawrence
Darsteller: Zach Braff, Sarah Chalke, Donald Faison, Judy Reyes, John C. McGinley, Ken Jenkins, Neil Flynn
Erscheinungsjahr: 2003
Produktionsland: USA
Laufzeit: ca. 22 x 22 Minuten
Originalsprache: Englisch


Keine Kommentare:

Kommentar posten