Montag, 30. Juli 2012

Tony Montana ist das "Scarface"



Al Pacino als Tony Montana. Die laufende "Chupa Chups"-Werbung. "Leck mich" ist hier die Devise und besser könnte man es nicht zum Ausdruck tragen. Das in Zusammenhang mit dem Spruch "Vom Tellerwäscher zum Millionär" ist eine Kombination die ihren ein oder anderen Höhepunkt besitzt. Das tolle ist, dass Regisseur Brian de Palma den Zuschauer nicht mit Sympathie ködern möchte. Montana ist ein Arschloch, durch und durch. Das von Anfang an. Man will ja auch keine nette Gangsterstory erzählen, man will ein sehr realistisches Szenario erschaffen das jeden in seinen Bann zieht der es anschaut.

Ich habe vor einiger Zeit die Doku "Cocain Cowboys" gesehen, dort wurde gezeigt wie das Drogengeschäft in Miami zu florieren beging. Es war erschreckend da viele Filme die Realität doch sehr verzehrt hatten, ich musste bei der Doku das ein oder andere mal schlucken.

Deswegen gibt es an dieser Stelle ein Lob an "Scarface". Man will nichts ins rechte Licht rücken, nichts schöner machen damit der Zuschauer sich ja um Gottes Willen wohlfühlt. Und doch kann man dem Film in Hinsicht der Sympathie etwas abgewinnen. Warum? Es sind die Sprüche Montanas. Sie kommen so schön herbe rüber, so als ob sie ihm grade eingefallen wären. Wäre man jedoch im Film, und nicht davor, sähe es bestimmt etwas anderes aus. Eine Freundschaft würde man mit dem Kerl aus normalen Gründen bestimmt nicht eingehen wollen.



Es ist immer ein Spiel mit dem Feuer eine lange Laufzeit auszuwählen, es könnte vielen schnell zu langweilig werden. Knappe 160 Minuten läuft der Film. Kommt Langeweile auf? Nicht unbedingt. Man hat es geschickt eingefädelt, ruhige Passagen, die mir teils zu schlicht gemacht worden sind, wurden immer relativ kurz gehalten. Tony "Das Narbengesicht" (so hieß der Film anfangs in Deutschland wirklich) Montana ist eine Figur die man abstoßend und doch faszinierend findet. Der perfekte Protagonist für mich der eine äußerst ansehnliche Geschichte zu erzählen hatte.


"Ich sage immer die Wahrheit, sogar wenn ich lüge."

Keine Kommentare:

Kommentar posten