Sonntag, 24. Juni 2012

Nimm Platz im "American Diner"

von Barry Levinson, mit Steve Guttenberg(als Eddie), Mickey Rourke(als Boogie), Kevin Bacon(als Timothy), Ellen Barkin(als Beth), Tim Daly(als Billy)

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr einen Film aus einer Zeit seht, in der ihr noch gar nicht gelebt habt, und doch herrscht ein Wohlwollen wie bei unendlicher Nostalgie?

So geht es mir bei den 50-70ern, wenn ich sehe wie dort gelebt wird, wie das Lebensgefühl aussieht, kann ich nicht anders als grinsen und innerlich vor Freude zu toben. Mit unglaublicher Eleganz zeigt man hier anhand von einer (nicht mehr ganz) jugendlichen Truppe wie die Philosophie des Zeitalters verinnerlicht wurde, wie man gekonnt dem Erwachsenwerden aus dem Weg gegangen ist und nur dem Spaß hinterhergejagt hat. Kein Stressgemache, man trifft sich einfach in einem Diner und redet über Sport und Frauen.  Ja, natürlich gibt es auch eine Schattenseite, die gibt's immer: Ärger mit der Liebsten, Probleme mit Geldschulden - Das richtige, harte Leben steht vor der Tür. Regisseur Barry Levinson vereint beide Seiten zu einem Gesamtkunstwerk, stellt keine Wunschwelt sondern das einzigartige Dasein dieser Zeit dar. Dass der Cast selber eine gewisse Verbindung zu dieser Lebensverinnerlichung hat, sieht man in jeder Sekunde. Mickey Rourke habe ich kaum erkannt, um ehrlich zu sein hab' ich erst im Abspann herausgefunden das er es war, doch versprüht er zusammen mit dem jungen  Kevin Bacon und dem Rest pures Talent.

Hach, wie gerne würde ich einfach mit dem Auto durch die Vorstadt fahren, irgendwo in einem Diner hocken und über jeden Mist reden. Doch damals war "High-Tech" noch ein Fremdwort, Facebook und Co. hatten nichtmal in Gedanken von irgendwelchen Personen Platz gefunden. Aber wir haben ja Filme wie diesen hier, dass ist doch immerhin etwas. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten