Samstag, 8. September 2012

"American Pie - Das Klassentreffen" - Ist das letzte Stück Kuchen wirklich das Beste?


American Pie. Und ein Klassentreffen nach nun 13 Jahren. Wer erwartet hier denn ein normales Ereigniss? Niemand der die Reihe kennt. Wie 99' geht's bei der East Great Falls Abschlussklasse um Sex, um Sex und um...Liebe. Nichts neues, es geht back to the Roots, so wie wir sie kennen und lieben.


Und genau das wollen doch alle Fans, oder nicht? Mal wieder weg von diesen ganzen schwachsinningen Pseudofortsetzungen ála "Das Buch der Liebe", endlich mal wieder ein Film mit der richtigen Crew, mit den Leuten mit denen man bereits das erste peinliche Sexabenteuer bestritten hat. "Das Klassentreffen" bietet nicht weniger als der erste Teil, jeder der zur Truppe gehört lässt seine bekannten Macken mit einfliessen, genau deswegen kommt der Film einem so liebenswürdig vor. Ich weiss, "liebenswürdig" und "American Pie" sollte man nicht unbedingt im Zusammenhang nennen, doch irgendwie ist es das, abseits von den ganzen Sexwitzen und entblösten Genitalien. Es liegt hauptsächlich an den Nostalgiegefühlen die einem der Film beschafft, und wie ich finde war es nicht selbstverständlich dass der offizielle 4te Teil dies schafft. Man hätte die Charaktere nämlich total vergurken und/oder versuchen können ihnen eine glaubhafte Tiefe zu geben. Doch das braucht man hier nicht, man braucht nur ein paar Typen mit denen man sich zumindest Ansatzweise identifizieren kann und eine Menge Spaß. Das liefert "American Pie". Zu meiner Freude haben sich die Jungs absolut gar nicht verändert, Jason Biggs als Jim bleibt derjenige der sich beim Wichsen erwischen lässt und seine Genitalien unbeabsichtigt präsentiert, Stifler ist das altbekannte Arschloch das trotzdem nichts über seine Freunde lässt, und auch sonst ist jeder so drauf wie man es gewohnt ist. Als Extra hat man sich sogar etwas weiter gewagt, man wurde homosexuellenfreundlicher und hat damit vor allem Stifler desöfteren einen offenen Mund verpasst. Also nicht wegen dem was ihr denkt! Es wurde auch geschickt das etwas reifere Wesen der Jungs eingebaut, sie sind zwar immer noch so 'kindisch' wie damals, aber in so mancher Situation erkennt man das die Jahre nicht spurlos an ihnen vorbei gezogen sind: Man hat Jobs, ist verheiratet und sieht auch sonst alles mal etwas ernster.

"Du hast ihre Jetskis geschrottet!" -"Sie haben uns nass gespritzt."

Was jedoch leider aufgefallen ist, war die für meinen Geschmack etwas zu lange Laufzeit. Mit knapp 2 Stunden kommt man aus dem Muster einer 'normalen' Komödie leider heraus und  gerät damit in die ein oder andere Schwächepause. So haben mir zum Beispiel die kleine Ehekrise zwischen Jim und Michelle missfallen, ich frage mich wieso in jeder Komödie immer etwas Drama mit einfliessen muss. Man wollte hier damit wohl zeigen das die Jungs eben erwachsener geworden sind, aber von mir aus hätte das nicht sein müssen - von mir aus brauchen die Jungs nicht erwachsener zu wirken.


Witzig fande ich die Idee Jim's Dad endlich vollkommen miteinzubeziehen. In den ersten Teilen hat er schon als kleiner Mentor seinen Platz gefunden, nun, nachdem unglücklicherweise seine Frau gestorben ist, zieht ihn Jim mit in den Vordergrund um ihm zu zeigen, dass das wahre Leben noch nicht vorbei ist. Erstaunlicherweise stiehlt er phasenweise dem gesamten Cast die Show, er läuft zur Höchstform auf und weiss mit seinem väterlichen und draufgängerischem Charme zu überzeugen. Apropos "Charme", mit kleinen aber feinen Ideen wie z.B. dem Tanzauftritt von Oz, oder Stiflers diesesesmal verzweifelten Suche nach Sex, beweisst man sympathische Umsetzungen die dem Film einen besonderen Touch geben. Nichts unbedingt besonderes, aber liebevoll allemal überlegt.

"Leg dich nicht mit den 99ern an, Pisser!"


Abschliessend will ich nur nochmal auf die Extras eingehen die auf der Blu Ray (und ich denke auch mal auf der DVD) sind. Diese sind nämlich mehr als gelungen und machen den Abschluss (?) der Filmreihe um einiges unvergesslicher. So wird einem präsentiert das in Wahrheit Jason Biggs der schlimme Hund am Set ist, das Eierschlagen eine normale Gewohnheit beim Dreh war und wie man zu bestimmten Ideen kam. Die nicht veröffentlichten Szenen und die Outtakes haben sowieso immer etwas lustiges an sich. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle noch an die netten Leute von "MASSKLUSIVE" und Universal die mir Pressematerial und den Film zur Verfügung gestellt haben. Wenn ihr also ein Fan seid: Holt euch den Film! Die BD wurde sehr liebevoll gestaltet, und als Anhänger der "American Pie" Filme muss man ihn doch sowieso im Regal stehen haben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten