Freitag, 20. April 2012

Entdecke mit Josh Peck "The Wackness"(und das Gute) im Leben



Diese Independent-Filme sind ja schon was besonderes, man entdeckt in diesen Perlen immer wieder was neues, irgendetwas das man zuvor noch nicht gespürt hat. In diesem Coming-of-Age Drama geht es nichtmal um eine große Geschichte, die ganze Story dreht sich nur um einen armen Kerl, der sich am liebsten für immer vor der gesamten Weltbevölkerung verstecken würde. Als Jugendlicher Drogendealer(der Job wird auf nette und neue Weise dargestellt, mal so gar nicht als (sehr) böse Tat) kämpft Luke Shapiro(Josh Peck, manch einer kennt ihn vielleicht aus "Drake & Josh", ein wirkliches Talent) gegen eigentlich normale(und auch nicht so normale) Teenagerprobleme, seine Familie steht vor dem Zusammenbruch, Liebeskummer herrscht, und auch sonst scheint alles und jeder gegen ihn zu sein. Alles doof. Man kann sich mit Luke in so manchen Situationen sehr gut identifizieren, man mag die Person an sich auch, das liegt vor allem an Josh Peck. Wie gesagt, ist ein toller Typ. Auch die 90er Atmosphäre kommt wunderbar, mit einem Ticken Melancholie, zur Geltung, der Soundtrack unterstreicht das Ganze und macht alles zu etwas besonderem. So irgendwie jedenfalls. Vom Setting her stimmt alles, auch der Cast bietet tolle Leute(Ben Kingsley hat ebenfalls eine Hauptrolle, eine göttliche Rolle von seiner Seite, so sieht man den alten Mann gerne), doch will "The Wackness" nie wirklich richtig in Fahrt kommen, er bleibt vom Anfang bis zum Ende total belanglos, und genau das sind diese Punkte die einen Film in die Sparte "Schnell vergesslich" stecken. Aber was unmittelbar nach dem Film bleibt, ist ein wohliges Gefühl, ein angenehmes Ziehen in der Magengegend. Es war irgendwie toll. Und irgendwie langweilig. Irgendwie aufregend. Irgendwie einschläfernd. Irgendwie "The Wackness".


Kommentare:

  1. So seltsam anders, etwa wie Ghost World? Den fand ich nämlich toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kenn ich leider noch nicht(ist aber mal auf die Merkliste gewandert), doch ich hab schon einige Filme gesehen die in die Richtung wie "The Wackness" gehen, und der hier hat sich schon gut von den anderen abgehoben.

      Löschen