Freitag, 28. Dezember 2012

Ralph hat genug und begibt sich mit einem mysteriösem Koffer auf einen unvergesslichen Road-Trip

Ralph Reichts (OT: Wreck-It Ralph):
(2012 / US / ca. 102 Minuten / FSK: 0 / Genre: Komödie, Animationsfilm)
Die Bilder zu "Ralph Reichts" haben einiges versprochen. Vor allem ein Aufeinandertreffen alter, fast vergessener Helden und Bösewichten. So konnte man sich auf Kindheitsfreunde wie Sonic, Bowser oder auch die Street Fighter-Darsteller freuen. Doch die Vorfreude wurde in dieser Hinsicht nicht erfüllt, die Szenen in denen diese Kollegen vorkommen begrenzen sich auf Sekunden. Schade. Auch das Spielegehopse, das am Anfang vielversprechend angefangen hat, endete leider ziemlich abrupt in einem Spiel. Und das in keinem, das man unbedingt mit seiner Kindheit verbindet. Der Grund dafür das Ralph überhaupt in andere Spiele geht ist der, dass er als Bösewicht unbedingt eine Medaille gewinnen möchte um Anerkennung und Freunde zu gewinnen. Da dies in seinem Spiel nicht möglich ist, macht er sich auf seine kleine Spielereise. Ja, das Konzept klingt toll. Doch wurde davon einfach nicht viel umgesetzt. Der Charme bleibt zwar zuckersüß, und das auch durchgehend, doch merkt man das nicht alte Zockerkollegen angesprochen werden sollten, sondern die neue Generation, die Kleineren unter uns. Da hätte man eine etwas bessere Balance finden müssen um auch die etwas Älteren besser zufrieden stellen zu können.
6.0/10

Move On:
(2012 / D / ca. 103 Minuten / FSK: 12 / Genre: Thriller, Road-Movie)
"Move On". Das Filmprojekt der deutschen Telekom. Mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle. Mit dem werbenden Spruch "The Road Movie inspired by you". Dazu kann man den Film kostenlos auf Youtube anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=StHTnMdLgRM. Wow. Also nett ist das schon. Doch kann man auch etwas davon erwarten? Kann da überhaupt genug Geld reingeflossen sein, wenn der Film kostenlos und legal ins Internet gestellt wird?  Ja, man merkt es "Move On" natürlich an das dort keine Hollywoodgelder drin stecken, doch dadurch kommt auch ein kleiner Independentcharme auf, dem der Film gar nicht übel steht. Doch man ist sich nie sicher, wie man den Film nun finden soll, denn bis auf die perfekte Ausstrahlung von Mikkelsen, fehlt dem Film vieles. Vor allem vieles, was "Move On" nun von anderen Thrillern unterscheiden soll. Zwar spricht dieser ruhige Stil sicherlich den ein oder anderen an, aber manchmal ist diese Ruhe einfach nur langweilig, und nicht mehr einnehmend. Nichtsdestotrotz sollten Mikkelsen-Fans mal reinschauen, ein super Ende, das für viel Mist entschädigt, gibt's nämlich auch.
5.0/10

Intersate 60: Episodes of the Road:
(2002 / US; CA / ca. 116 Minuten / FSK: 12 / Genre: Road-Movie, Komödie, Fantasy)
Und ab und zu tauchen sie auf, Perlen die man beinahe nie entdeckt hätte. So ist auch "Interstate 60" eine davon, eine die in ihrer Besetzungsliste sogar mit Namen wie Gary Oldman oder Christopher Lloyd glänzen kann. Der Grund, warum "Interstate 60" nicht die große Aufmerksamkeit bekommen hat, liegt wohl vor allem daran, dass er gar nicht erst im Kino anlief. Und das lag daran, das er einfach nicht massentauglich ist. Doch dadurch macht er sich für den Rest, der gerne auch mal skurriles Zeug sehen möchte, mehr als interessant. "Interstate 60" steckt nämlich voller kruder Ideen, ist mit philosophischem Gebrabbel zugestopft und wirkt durchgehend abstrakt. Und das obwohl es der Film von der Optik her gar nicht ist. Von der Optik klebt man nämlich ziemlich nahe an der Realität, das Abstrakte spielt sich nämlich zu 80% in den Köpfen der Zuschauer ab. Jeder der einen Film mit wirklich viel Liebe zum Detail sehen möchte, vor allem wer auch nach  der x-ten Sichtung noch neue Details entdecken möchte, und auch sonst offen für neues in Richtung menschliche Fantasien und Ideen ist, sei herzlich dazu eingeladen mit auf einen Roadtrip auf die Interstate 60 zu kommen.
8.0/10


Kommentare:

  1. "Interstate 60" interessiert mich auch schon lange. Nun noch ein Grund mehr sich diesen endlich mal zuzulegen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht warten und anschauen, sonst verschiebt man das wieder ins Unendliche :)

      Löschen