Samstag, 16. Februar 2013

Das Schwergewicht begeht mit seiner erfundenen Frau einen Riesenfehler

Das Schwergewicht (OT: Here Comes the Boom / 2012)
[ca. 105 Minuten / FSK: 12 / Genre: Komödie, Action]
Die große Leinwand wird nie der perfekte Aufenthaltsort für Kevin James sein. Woran das liegt? Vielleicht das man in ihm immer nur den dicken, liebenswürdigen Doug Heffernan aus King of Queens sieht. Ob in "Der Kaufhaus Cop", "Der Zoowärter", "Kindsköpfe"...ach, man kann jeden Film aus seiner Filmographie nehmen, jeder Film zeigt immer wieder die gleiche Rolle in der Kevin James steckt. Aber so ganz schlimm finde ich persönlich das ja nicht, ich mag Doug Heffernan und seine Persönlichkeit ja, also kann er ruhig auch noch in einigen Filmen, in die er eh reinpasst, herumgeistern. Diese ganzen Kevin James-Komödien sind zwar keine Meisterwerke des Humorgenres, doch bieten sie (mir) immer wieder nette DVD-Abende. So auch "Das Schwergewicht". Kevin James als Lehrer Scott Voss der mit Wrestling seine Schule von einem Geldproblem befreien möchte. Jaja, eine Story die nur so vor Kitsch triefen muss, wo Wendungen auftreten müssen bei denen man das Kotzen bekommt und so weiter und sofort. Und dennoch gibt es einige sehr witzige Einlagen, die Kampfchoreos sind gar nichtmal so schlecht.
6.0/10

Meine erfundene Frau (OT: Just Go With It / 2011)
[ca. 116 Minuten / FSK: 0 / Genre: Komödie, Drama]
Ich bekenne mich dazu: Ich bin ein kleiner Adam-Sandler-Komödien-Fan. Klar, er hat auch einigen Mist verzapft wie z.B. "Jack und Jill", doch gefällt mir der Großteil seiner 'Projekte' einfach. Auch dank "Meine erfundene Frau" hatte ich einiges zu Lachen, das lag vor allem an den vielen äußerst charismatischen Szenen des Films. Das Highlight war aber bei weitem nicht Adam Sandler, sondern Nick Swardson als "Dolph Lundgren". Absolut genialer Charakter der für eine moderne Komödie nicht perfekter hätte sein können. Wenn man nicht unbedingt einen Stock im Arsch hat, gibt es da eine Garantie auf ein paar heftige Lacher. 
6.0/10

Boy A (2007)
[GB / ca. 106 Minuten / FSK: 12 / Genre: Drama]

Einmal eine scheiß Tat in seinem Leben begehen und dafür sein Leben lang büßen müssen. Er war doch nur ein Kind. Ein Kind das nicht wusste was es tut. Er war doch nur die Marionette seines besten und zugleich einzigen Freundes. Das Messer das dass kleine Mädchen erstoch wurde von seiner Hand geführt, die Hand die sein Freund mit einem Faden regierte. Er war doch nur ein nichtswissender Junge.  Doch er kriegt eine 2te Chance, nachdem er aus dem Knast gekommen ist, nachdem er 14 Jahre seines Lebens dafür hat lassen müssen, seine 2te Chance  in Form einer neuen Identität, eines neuen Lebens, einer neuen Umgebung mit neuen Freunden. Er stößt nicht länger auf Verachtung, es begegnet ihm die Akzeptanz und eine Hoffnung auf ein normales Leben. Doch alte Wunden reißen zu gerne auf, das kriegt auch Jack("Andrew Garfield"(der kommende Spiderman(der nebenbei gesagt eine riesige Leistung abliefert))) zu spüren, wie leicht das Gefühl 'Freude' in 'Angst' umschwenken kann ist unglaublich, Jack steht kurz vor dem Abgrund, nachdem er dieses kleine Mädchen ermordet hat benötigt es nur einen Anschubser um ihn endgültig da rein zu jagen. In dieser Welt ist egal ob du dich nach solch einem Verbrechen geändert hast, ob du nun der netteste Mensch der Welt bist, die Medien halten dich weiterhin für ein gefundenes Fressen und es gibt noch genug Menschen die dich dafür hassen und hängen sehen wollen. Wir leben eben auf einer grausamen Welt, eine Welt in der es scheißegal ist warum du bestimmte Sachen machst, eine Welt die nur darauf achtet was du getan hast. Diese Gesellschaft funktioniert so nicht, doch ändern will niemand was. Wieso auch, wieso auch unnötigen Stress produzieren. John Crowley hat dies bewiesen, und das äußerst effektiv und authentisch, die Geschichte wurde aus dem Leben gegriffen und könnte genauso gut dir passieren, deswegen braucht es auch keine großen Effekte oder kinnladenherunterfallende Wendungen, nein, es braucht nur eine dramatische, real wirkende Geschichte und ideale Schauspieler die diese Geschichte leben lassen.  
7.5/10


Keine Kommentare:

Kommentar posten