Freitag, 1. Juli 2016

"Ice Age - Kollision voraus!" - Komödiantisch eingefroren




Wie bitte? Es gibt bereits fünf "Ice Age" Teile? Irgendwie ist man doch schon bei Teil zwei ausgestiegen. Dennoch wollte ich herausfinden, ob der fünfte Teil der augenscheinlich erfolgreichen Serie auch mit den Animationsfilmen von Pixar, Illumination und Dreamworks mithalten kann.

 Die Handlung ist bereits die erste Herausforderung. Der Film beginnt komplett absurd. Nach knapp 10 Minuten ist dem Zuschauer dann wenigstens klar, dass ein Asteroid die Erde bedroht. Auf der Erde hat Manny, das mürrische Mammut, mit dem Erwachsenwerden seiner Tochter zu kämpfen. Die Grundthematik des Films, dass Veränderungen im Leben natürlich und unausweichlich sind, wird den Erwachsenen im Saal schnell klar. Doch auch den Kindern wird diese Moral sehr schnell mit dem Holzhammer verabreicht. Nebenher muss dann noch die Welt gerettet werden und ein paar Bösewichte gibt es auch noch. Die Geschichte überzeugt nicht und dürfte selbst jüngsten Kindern keine Überraschung mehr bieten. Die Animationen sind gut gemacht und auch die Musik ist kindgerecht und passend eingebracht.


Was Animationsfilme für so viele Kinder und Erwachsene interessant macht ist jedoch selten die spannende Handlung, sondern der Humor und die sympathischen Charaktere. Letztere gibt es im Film zu genüge. Alle Figuren sind sympathisch und wunderbar synchronisiert. Das Faultier Sid wird immer noch perfekt von Otto Waalkes verkörpert und sogar der Youtuber "Freshtorge" (bürgerlich: Torge Oelrich) fällt positiv auf. Leider mangelt es diesem Film an Humor. Filme wie "Ich - einfach unverbesserlich" bestachen dadurch, dass sie sowohl Witze für Kinder als auch Erwachsene beinhalteten, ohne dass die Kinder damit überfordert wurden. Als kleine Erinnerungsstütze möchte ich auf die im Film vorkommende Bank des Bösen – vorher: Lehman Brothers verweisen. Auch bei "Ice Age" wird nun versucht Eltern und Kinder zum Lachen zu bringen. Was dabei rauskommt sind in meinen Augen billige Kalauer und zweideutiger Humor. Komödiantisch hängt man hier einfach 15 Jahre zurück.
Die Kinder werden an "Ice Age – Kollision voraus!" sicher trotzdem Spaß haben. Erwachsene werden jedoch nur selten lachen. Wer also mit Kindern, oder auch ohne, einen unterhaltsamen Animationsfilm im Kino sehen will, sollte lieber auf "Pets" warten.



BEWERTUNG: 4,0/10
Titel: "Ice Age - Kollision voraus!"
FSK: ab 0 Jahren freigegeben
Laufzeit: 94 Minuten
Erscheinungsjahr: 2016
Autor: William H. Frake III, Michael J. Wilson
Regisseur: Galen T. Chu, Mike Thurmeier
Synchronsprecher: Otto Waalkes, Thomas Nero Wolff, Thomas Fritsch, Daniela Hoffmann, Torge Oelrich




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen