Freitag, 1. April 2016

Sherlock Holmes ist wieder da! - "Sherlock - The Abominable Bride"





AUF DVD UND BLU-RAY ©Polyband
Neben „Dr. Who“ ist „Sherlock“ zurzeit das Aushängeschild der BBC. Kaum eine andere Serie schart seit Jahren größere Fanmassen um sich, die nach neuem Stoff hungern. Der volle Terminkalender seiner beiden Stars als auch der Autoren sorgt aber dafür, nur alle paar Jahre neue Folgen produzieren zu können. Nachdem Staffel drei 2014 mit einem Paukenschlag endete, benötigten die Macher zwei Jahre um mit „Abominable Bride“ nachzuliefern. Es wäre natürlich zu einfach, eine direkte Fortsetzung des letzten Staffelfinales zu drehen – nein – Showrunner Steven Moffat und Mark Gatiss schlagen den Erwartungshaltungen wieder ein Schnippchen.

Die Autoren lassen es sich nicht nehmen, ihre moderne Adaption in jene Zeit zu verlegen, in der Sherlock Holmes eigentlich zu Hause ist. Das viktorianische London nämlich, genauer gesagt das Jahr 1895. Ein verrückter Fall treibt Holmes an die Grenzen seiner Leistungskraft, er kommt nicht auf dessen Lösung. Die alten Bekannten der Serie sind natürlich dabei und unterstützen ihn, wo sie nur können. Ob Watson – das heimliche Herz der Serie – oder  Mycroft, Lestrade und Molly Hooper. Moffat und Gatiss pflegen alle Figuren in ihre Geschichte ein, verpassen ihnen sogar ein zeitgerechtes Antlitz.

Dabei wird eines offensichtlich. Moffat und Gatiss sind im Herzen Feministen, was sich schon des Öfteren in ihren Arbeiten gezeigt hat. Hier hämmern sie ihre Botschaft gleich mit dem Zaunpfahl in die Köpfe der Zuschauer. So gibt „The Abominable Bride“ einen kleinen Einblick in die Arbeit der Suffragetten, den ersten Frauenrechtlerinnen der Geschichte. In England kämpften sie um ihr Wahlrecht und schreckten vor militanten Aktionen nicht zurück. „Sherlock“ hebt dieses Kapitel der Geschichte aus der Vergessenheit und integriert es mit viel Tamtam in die Ermittlungen des Falles.
Letztendlich schafft es die Folge als Bindeglied zwischen Staffel drei und vier Lust auf mehr zu machen. Die Fans müssen sich allerdings noch gedulden, denn vor 2017 wird es nichts mit weiteren Episoden.

BEWERTUNG: 7,5/10
Titel: Sherlock - The Abominable Bride
FSK: ab 12 freigegeben
Laufzeit: 93 Minuten
Autoren: Mark Gatiss, Steven Moffat
Darsteller: Benedict Cumberbatch, Martin Freeman, Una Stubbs, Mark Gatiss, Andrew Scott, Louise Brealey, Rupert Graves











 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen