Samstag, 27. Februar 2016

Zwei Waffen-Experten und das kleine Mädchen: "Standoff - Die einzige Zeugin"

Leg' dich nicht mit Laurence Fishburne an!!!!! ©Universum Film
Laurence Fishburne versteht was von Waffen. Laurence Fishburne ist kein Kleinvieh. Laurence Fishburne hat einen unbändigen Willen. Laurence Fishburne ist Auftragskiller. Laurence Fishburne tötet nie aus Vergnügen. Laurence Fishburne macht Motherfuckah sowas von fertig. Und Laurence Fishburne gibt Lebenstipps. Einer seiner dringenden Ratschläge: Handys immer bei sich tragen. Die kann man im Notfall gut gebrauchen.

Das eröffnet er Thomas Jane. Der wiederum hängt in seinem Haus fest und hat dort Kisten rumstehen, will aber nicht umziehen, wie Fishburne vermutet. Nein, Jane hat seine Familie verloren. Den Sohn an den Tod, die Frau an die Einsamkeit, seinen Lebenswillen hat er in Afghanistan gelassen. Denn Jane ist Kriegsveteran und lebt alleine, mitten in der amerikanischen Wildnis. Die nächste Polizei-Streife braucht eine halbe Stunde bis zu seinem Anwesen. Wütend wird er, wenn er nicht trinkt. Alkohol ist damit gemeint, versteht sich. Und auch Jane versteht was von Waffen.

©Universum Film
Dann gibt’s da noch Ella Ballentine, die was von Fotos versteht. Und sie ist jung und ein Waisenkind. Sie will ihre Erzeuger gerade unter die Erde bringen, als Fishburne auf dem Friedhof auftaucht, dort Tante, Bodyguard und Ellas Onkel einfach abknallt. Er beginnt zu pfeifen, steckt sich die Knarre in den Gürtel, zieht einen Hut auf und sieht Ella. Fishi verfolgt Ella, die ihn schließlich auf Kamera festgehalten hat. Ella flüchtet sich zu Jane ins Haus. Der beschützt sie – selbst, wenn es sein Leben kostet. Sagt Jane. Und deswegen lässt er sich auf ein wildes Scheibenschießen in seiner Bude ein. Er oben mit Ella und Gewehr am Anschlag, Fishburne unten mit Schnaps, Kippen, Umzugskisten und Pistole.

Warum Fishburne Ella jagt? Keine Ahnung. Ist einfach so. Regisseur Adam Alleca will das so. Sein Film ist auf den Namen „Standoff – Die einzige Zeugin“ getauft. Fishburne heißt im Film Sade. Janes Figur nennt sich Carter Greene. Ballentine spielt Isabelle, aber eigentlich von allen nur Bird genannt. Darauf gibt der Film eine Antwort. Immerhin. Früher hat Isabelle nämlich wie ein Vögelchen gegessen. Deswegen heißt sie jetzt Bird.

Es ist eine der wenigen Schlüsse, die man aus dem Film ziehen kann. Ansonsten erklärt der Streifen nicht viel. Es ist ein Kammerspiel der kurzen Sorte. Knapp 80 Minuten Länge hat die Belagerung von Fishburne, keine Minute zu lang, keine zu kurz. Viel zu den Hintergründen erfährt man nicht, es ist einfach so, dass Bird jetzt zu Greene flüchtet, der wiederum ausgerechnet direkt neben dem Friedhof wohnt, wo gerade Sade seiner Arbeit nachgeht. Anfangs macht das alles aber noch gar keinen Spaß.

Jane und Fishburne liefern sich ein Duell mit vielen dummen Dialogzeilen, da holst du dir als Zuschauer lieber mal flott ein Bierchen, um das irgendwie durchzustehen. Aber irgendwann lässt der Dialogfluss nach und der Film gewinnt an Flow. Große Spannung kommt im handwerklich soliden, schauspielerisch durchaus vorzeigbaren Thriller zwar nie auf, aber auch Längen sucht man vergeblich. Wie das alles ausgeht? Kannst du dir denken als Zuschauer. Egal.
Rotkäppchen mit Waffe: Ella Ballentine ©Universum Film

Als netter Zeitvertreib für zwischendurch reicht „Standoff“ aus. Wenn man ausklammert, dass die Rollenverteilung des guten Samariters, der eh nichts zu verlieren hat, und Fishburne, der auf dicke Hose macht, viel zu eindeutig ausfällt, dann ist der Film über die beiden Männer, die was von Waffen verstehen, echt schwer in Ordnung. Die Handlungen der Protagonisten sind größtenteils im Gegensatz zu anderen Genre-Vertretern dieser Größenordnung auch nachvollziehbar.

©Universum Film
Letztlich darf auch Ballentine übrigens noch mit einer Waffe hantieren. Soll ja jeder sein Recht bekommen. Und das ganze Leben, das lernen wir ebenfalls obendrein, ist ein Pinkelwettstreit. Nähere Erklärungsversuche hierzu bitte bei Laurence Fishburne erfragen. Denn dieser ist nicht nur Auftragskiller, er ist auch Profi. Grmpf.  

BEWERTUNG: 6,0/10
Titel: Standoff -  Die einzige Zeugin
FSK: 16, erhältlich auf DVD & BluRay
Genre: Thriller
Regisseur: Adam Alleca
Darsteller: u.a. Laurence Fishburne, Thomas Jane, Ella Ballentine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen