Sonntag, 20. September 2015

Das Luftholen vor dem großen Finale - "Die Legende von Korra - Vol. 4.1"




AUF DVD IM HANDEL! ©Paramount
Nun geht also schon „Die Legende von Korra“ – das Spin Of der Erfolgsserie „Die Legende von Aang“ – in die letzte Runde. Konnten die Macher mit der bravourösen Staffel drei einiges wiedergutmachen, was davor falsch gelaufen war, steht die Messlatte natürlich hoch. Kann Korras letzter Auftritt im selben Maße überzeugen? Zumindest Volume 1 des 4. Buches deutet das an. Der Grundton des Ablegers war schon immer ein sehr düsterer, der zwar immer noch reichlich Gags bot, doch vor allem seine Bösewichte sehr differenziert darstellte. Was sich in „Die Legende von Aang“ erst in den letzten Staffeln darbot, wird im Nachfolger zementiert. 

Die Welt des Avatars ist erwachsen geworden. Statt einem kleinen Jungen ist es eine erwachsene Frau, der das Publikum folgt. Nach dem aufopferungsvollen Kampf in Buch drei ist Korra nicht wiederzuerkennen. Selbstzweifel zerfressen sie, sie befindet sich ständig in einem Zustand der Panik und kann die Gräuel, die sie überstehen musste, nicht vergessen. Die Welt muss jahrelang ohne einen Avatar auskommen, denn Korra ist nicht fähig diese Rolle zu erfüllen. 

Glücklicherweise nimmt sich die Serie Zeit um ihrem Heilungsprozess gebührend Platz einzuräumen. Ihr innerer Kampf ist mühselig, doch unterhaltsam geschrieben. Noch dazu trifft der Zuschauer alte Bekannte wieder, was zusätzlich für Spaß sorgt. Allerdings hat das „Die Legende von Korra“ nicht nötig. Denn es gibt auch so genug Brennpunkte, die für Spannung in der Staffel sorgen. 

Etwas, was alle bisherigen Bücher gemeinsam hatten, waren ihre vielschichtigen Bösewichte. Sie alle handelten aus Überzeugungen, die nachvollziehbar schienen, doch ihre Mittel waren äußerst brutal. Die Macher widmeten sich Themen wie Gleichheit und Freiheit, während die Feuernation im Original lediglich die Welt beherrschen wollte. Befehlshaberin Kuvira reiht sich perfekt in die Reihe der interessanten Antagonisten ein. Sie sieht in ihrem Handeln die einzige Möglichkeit, die Erdnation nach der Revolution wieder auf die Beine zu bekommen. Drei Jahre ohne Avatar sind eine lange Zeit, sie schafft es durch politisches Geschick und militärischer Stärke das Land zu vereinen. 

Der sich anbahnende Konflikt ist spannend, weil Kuvira ein spannender Charakter ist. Eine Serie – als auch jeder Film –  steht und fällt eben mit seinem Bösewicht. Die erste Hälfte der letzten Staffel verspricht für die abschließenden Folgen zumindest Großes. Wird Korra wieder sie selbst werden? Kann Kuvira gestoppt werden? Wir werden sehen. 


©Paramount
BEWERTUNG: 08/10
Titel: Die Legende von Korra Vol. 4.1
FSK: ab 12 freigegeben
Genre: Zeichentrick
Erscheinungsjahr: 2015

Autoren: Michael Dante DiMartino, Bryan Konietzko
Sprecher: J.K. Simmons, Janet Varney, David Faustino, P. J. Byrne, Seychelle Gabriel





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen