Freitag, 28. August 2015

Panzer fahren leicht gemacht: „War Pigs – Nothing's ever easy“

Dolph Lundgren ist ein Panzer-Experte! ©Ascot Elite
Solltet ihr jemals in die missliche Lage geraten, einen Panzer fahren zu müssen, dann nicht verzagen und Onkel Lundgren fragen: Der liebenswerte Blondschopf – ulkigerweise erscheint bei der Namenseingabe in Google direkt als Zweites der Zusatz iq, allerdings in überraschendem Zusammenhang – weiß nämlich, dass das gar nicht so schwierig ist. Sein Film-Ich Hans ist ein erfahrener Kriegsrecke und Fremdenlegionär a.D., der zusammen mit Captain Jack (Luke Goss) einen Haufen unfähiger Kampfschweine kampffähig machen muss. Eine undankbare Aufgabe für die beiden, denn der Weg ihres Auftrags führt sie nicht nur zum (Achtung, ultralustiger Wortwitz-Insider folgt!) railroad track, sondern gleich hinter des Feindes Linien. Die Deutschen waren bekanntlich zwischen 1933 und 1945 im braunen Ausnahmezustand. Und Hans, Captain Jack und seine War Pigs stehen in Diensten der Amerikaner. Sie sollen auf deutschem Boden deren neue Superkanonen-Hightechwaffe V3 ausfindig machen.

Ob sie das schaffen, verrate ich mal nicht. Aber es sei schonmal so viel gesagt: Laut Lundgren ist Panzer fahren eigentlich ganz easy, besonders, wenn man Trecker in Bewegung bekommt, dann sind Panzer ein Klacks. Gut zu wissen, glücklicherweise hat man das dem Kompagnon in Schleswig-Holstein vor einigen Wochen nicht erzählt, der einen Panzer in seinem Keller stehen hatte. Vor meiner Führerschein-Prüfung hätte ich mir auch Dolphs Rat erhofft, dann wäre ich vielleicht direkt durchgekommen. Aber das ist widerrum ein anderes Thema...
©Ascot Elite

Thema sollte viel lieber „War Pigs“ sein, der Streifen von Ryan Little kann seit Kurzem eure DVD-Schränke vervollständigen. Ob ihr das aber wirklich wollt, sei mal so dahin gestellt. Denn viel zu erzählen hat der Film eigentlich während seiner kompletten anderthalb Stunden nicht. Im Grunde genommen erzählt der Film gar nichts. Mickey Rourke mischt auch mit und er liebt es augenscheinlich, auf Zahnstochern zu kauen. Zudem lernen wir, dass Dolph Lundgren keinen Kaffee mag. Welch weltbewegenden Neuigkeiten. Mickey Rourkes Nebenfigur habe sogar irgendwann mal eine Landmine überlebt und er sei verrückt. Und das wichtigste: Offiziere und Befehle ruinieren jeden Kriegstag. Ja, ihr merkt schon: Das ist alles wahnsinnig aufregend und interessant. Dabei hätte es wirklich unterhaltsam werden können. Genre-Visagen wie Rourke, Goss oder eben Lundgren versprechen schließlich ein herrliches Kriegs-Abenteuer mit dem dazugehörigen Augenzwinkern. Auf dem Papier zumindest.

„Wie werde ich zum echten Krieger?“ - erstes Semester, Grundkurs  


Littles Herangehensweise und die seines Schreiberlings Steven Luke ist nämlich leider die vollkommen Falsche. Sie setzen auf Ernsthaftigkeit, lassen Unmengen an Schwachsinns-Dialogen auf den hilflosen Zuschauer los und zeigen uns in der ersten Hälfte, wie aus den strunzdoofen und standesgemäß uninteressant-unsympathischen Kampfschweinen kampffähige Vorzeige-Soldaten werden. Sie schleppen Sandsäcke, zeichnen beispielsweise nackte Frauen oder klettern an Seilen herum und werden dabei von ihren beiden Coaches mit Granaten beworfen. Unglaubliche Unterhaltung. Das könnte alles lustig sein – ist es nicht, es fehlt an wirklichen Momenten, es trieft teilweise nur so von testosteronbeladenen, furchtbar bierernsten Kameradschafts-Augenblicken innerhalb der Soldaten-Gang. Und eine Prise „Wir lassen unsere Männer nicht zurück“-Pathos gibt’s obendrauf samt zu erwartender und uninspiererter Charakter-Entwicklungen.

©Ascot Elite
„Alle nennen sie die War Pigs – das muss 'ne gute Geschichte sein.“ Mit dem ironischen Unterton wär's eine, so sicherlich nicht. Wie auch das schlimme Ende offenbart. Captain Jack spielt dort eine Rolle. Weder singt er da noch sitzt er auf einem Panzer. Das wäre was gewesen, stellt euch doch mal vor: Ein singender Captain Jack auf einem Panzer – hach ja...

BEWERTUNG: 3,5/10
Titel: War Pigs - Nothing's ever easy
FSK: ab 16
Laufzeit: ca 94
Genre: Kriegsfilm
Erscheinungsjahr: USA 2015, auf DVD, Blu-Ray & VoD erhältlich 
Regisseur: Ryan Little 
Darsteller: u.a. Mickey Rourke, Dolph Lundgren, Luke Goss

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen