Dienstag, 21. April 2015

Der Wilde Westen seiner Romantik beraubt - "The Homesman"






AUF DVD UND BLU-RAY! ©Universum
„The Homesman“ ist nicht ganz der typische Western, wie man ihn sich vorstellt. Regisseur Tommy Lee Jones vermengt die Westernstory mit Elementen des Roadmovie und stellt das harte Leben der Siedler in den Vordergrund. In seinem Film ist nichts zu spüren von Cowboy-Romantik. Die Menschen ringen dem Boden Nährstoffe ab, so gut es geht. Doch wirklich satt wird niemand. Hunger, Kälte, Hitze, Krankheiten – der Traum vom wilden Westen findet sein Ende in den ewigen Weiten Nebraskas. 

Hier liegt die größte Stärke des Films. Tommy Lee Jones ist nicht daran gelegen, den wilden Westen zu beschönigen. Zwar liefert er zusammen mit Kameramann Rodrigo Prieto umwerfende Landschaftsaufnahmen, doch zeugen diese bloß von der Unerbittlichkeit der Natur. Zivilisation scheint in weiter Ferne zu sein, denn im steinigen Boden Nebraskas gibt es wenig Reichtum zu erlangen. 

Die Story rankt sich um die alleinlebende Mary Bee (Hillary Swank), die eine kleine Farm besitzt. Sie bekommt den Auftrag mehrere verrückt gewordene Frauen in die Heimat zu befördern. Dort, wo ihnen geholfen werden kann, wo Anstand und Sitte herrschen. Weit weg von der Ödnis, die mehr oder weniger verantwortlich für das Leiden der Frauen ist. Der titelgebende Homesman in Gestalt von Tommy Lee Jones kommt erst später hinzu. 

Swank und Lee Jones entwickeln einen spröden Charme als Paar wider Willen. Vor allem Lee Jones scheint die Rolle des engstirnigen Revolvermann wie auf den Leib geschneidert. Seine Figur George Briggs gleicht einer Abrechnung der Helden der Prärie. Briggs ist das, was von den Legenden übrig bleibt. Ein Zyniker, der an nichts mehr glaubt als an sich selbst. Und selbst das nur bedingt. 

©Universum

„The Homesman“ schlägt die gesamte Zeit über ein gemächliches Tempo an. Wer an schnelle Schnitte und furiose Schießereien gewöhnt ist, wird von diesem stillen Charakterdrama enttäuscht sein. Die Story – speziell um Mary Bee – wird gegen Ende ein wenig schräg, doch muss sich der Zuschauer eines bewusst sein: „The Homesman“ porträtiert die Gesellschaft anfangs des 19. Jahrhunderts. Natürlich funktionierten damals Beziehungen anders als heute und das Bild des typischen Mannes beziehungsweise der typischen Frau gleicht dem heutigen wohl in keiner Weise. 

Wer sich damit anfreunden kann, wird mit einer desillusionierenden Abrechnung über den Mythos Wilder Westen belohnt. Zwar tritt „The Homesman“ im Mittelteil etwas auf der Stelle, doch ist er wenigstens eines: Ehrlich. 

©Universum
 BEWERTUNG: 07/10
Titel: The Homesman
FSK: ab 16 freigegeben
Laufzeit: 123 Minuten
Genre: Western
Erscheinungsjahr: 2015
Regisseur/Autor: Tommy Lee Jones
Darsteller: Hilary Swank, Tommy Lee Jones, Miranda Otto, William Fichtner, John Lithgow, James Spader, Meryl Streep, Hailee Steinfeld, Jesse Plemons, Sonja Richter, Tim Blake Nelson





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen