Donnerstag, 14. August 2014

Ein Wiederbeginn durch die Musik - "Can A Song Save Your Life"!






 
AB DEM 28.8 IM KINO! ©Studiocanal



Über die Kraft der Musik sagt Hauptdarsteller Mark Ruffalo in „Can A Song Save Your Life“ folgendes: Musik vermag die banalsten Momente über sich hinauswachsen zu lassen. Spiele ein Stück und die Normalität wird außergewöhnlich. Es scheint, als ob Drehbuchautor John Carney in diesem Moment sein Schaffen reflektiert und analysiert. Kein Filmemacher sonst vermag es nämlich, allein durch die Musik eine derartige Wirkung zu entfalten. Schon der Überraschungshit „Once“ nahm den Zuschauer gefangen, führte ihn an zwei Vollblutmusiker heran, die durch die Musik zueinander finden. „Once“ war roh, authentisch, fast schon dokumentarisch und fühlt sich auch deshalb so echt an. Dieser Film öffnete Carney Tür und Tor in Hollywood, wodurch es nicht verwundert, dass für „Can A Song Save Your Life“ (Im Original passender: „Begin Again“) nun die Prominenz an die Tür klopft. 

In den Hauptrollen brillieren Mark Ruffalo (Hulk in „The Avengers“) und die zierliche Keira Knightley („Fluch der Karibik“). Beide spielen sie vom Leben enttäuschte Menschen, die jedoch an unterschiedlichen Stationen ihres Lebens stehen. Während Ruffalo - komplett ausgebrannt - dabei ist, alles zu verlieren, steht Knightley noch am Anfang ihrer Reise, auch wenn sie gerade in einem Tief steckt. Auf schicksalshafte Weise treffen sie zusammen und „Can A Song Save Your Life“ entwickelt echte (Kino-)Magie. 

©Studiocanal

Carneys zweite große Arbeit wirkt im Vergleich zu „Once“ schon wesentlich konzeptionierter. Es wird weniger improvisiert, das Drehbuch scheint ausformuliert zu sein. Deshalb dauert es auch ein wenig länger, bis das Publikum sich mit den Protagonisten, ihren Ecken und Kanten, anfreundet. Sobald die Beiden jedoch aufeinander treffen, muss sich „Can A Song Save Your Life“ (dieser Titel…) nicht mehr hinter „Once“ verstecken. Die eigentlich belanglose Story wird durch die Kraft der Songs zu etwas größerem, entwickelt im Kinosaal eine Wirkung, die das gesamte Publikum auf eine Reise mitnimmt. Die Wendungen sind vorhersehbar, der Ausgang in seiner Feel-Good-Ausrichtung eigentlich auch. Doch was Carney zusammen mit seinen Darstellern erreicht, ist schlicht wundervoll. Knightley zeigt eine noch nie da gewesene Zerbrechlichkeit während ihrer selbst gesungenen Songs und Ruffalo hat sichtlich Spaß daran, sich die Seele aus dem Leib zu spielen. Beide Charaktere wirken echt, geradewegs zum Anfassen. „Begin Again“ mag vielleicht nicht diesen semi-dokumentarischen Anstrich eines „Once“ haben, doch soll das nicht Anlass zur Kritik sein. Immerhin berühren die Schicksale der Figuren und sogar Adam Levine, Frontmann von Maroon 5, fügt sich nahtlos hier ein. 

Dank des hervorragenden Soundtracks, der die Geschichte stets vorantreibt, ist „Begin Again“ ein absolutes Kleinod. Ein Film, der ehrliche Gefühle weckt, liebevolle Gags serviert und vor allem in seinen kleinen, stillen Momenten verzaubert. Das macht den Film zu einem interessanten New-York-Portrait im Zusammenhang mit dem Innenleben eines Songwriters. Von John Carney ist also noch Großes zu erwarten, wenn er seinen Stil weiter so verfolgt. Denn die Kraft der Musik vermag Berge zu versetzen. Er hat das begriffen. Seine Figuren ebenso.


©Studiocanal
BEWERTUNG: 08/10
Titel: Can A Song Save Your Life
Laufzeit: 104 Minuten
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Drama, Komödie
FSK: ab 0 freigegeben
Regisseur/Autor: John Carney
Darsteller: Mark Ruffalo, Keira Knightley, Mos Def, Adam Levine, Catherine Keener, James Corden, Hailee Steinfeld







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen